Kalender GHGRB

Terminkalender

GHGRB-Ausflug nach Muri von GHGRB
Sonntag, 5. August 2018, 19:30

Abfahrtszeit mit unserem Bus:   09:00 Uhr in Basel, Gartenstrasse vis-à-vis UBS-Gebäude. Die Gartenstrasse befindet sich eine Tramstation vom Basler Hauptbahnhof entfernt unweit der Haltestelle Aeschenplatz.  

Wir werden um ca. 10:15 Uhr in Muri eintreffen. Um 10:30 Uhr beginnt der erste Teil unseres Anlasses. Danach wird ein Apéro serviert und schliesslich erfolgt das gemeinsame Mittagessen. Der zweite kulturelle Teil erfolgt nach dem Mittagessen um 14:00 Uhr. Nur wenige Schritte entfernt der Klosteranlage liegt das das Museum, wo wir eine Sonderführung erleben dürfen. Wir werden um ca. 17:00 Uhr wieder in Basel am Ausgangspunkt eintreffen Auf der letzten Seite dieses RFF's befindet sich ein Anmeldetalon. Sie können sich auch mit einem elektronischen Nachricht anmelden bei:         Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir benötigen folgende Angaben:

  • Name, Vorname, Telefonnummer der Teilnehmenden Mitglieder und Gäste
  • Anreise mit unserem Bus ab Basel, Gartenstrasse - ja oder nein.
  • Mittagessen vegetarisch oder Fleischmenü.

Kosten (bitte exakten Betrag mitbringen)

Busfahrt, Führungen und Verpflegung:                    CHF 68.-- / Bezahlung im Bus

Führungen, Verpflegung ohne Busfahrt:                  CHF 43.-- / Bezahlung bei Ankunft

Das Kloster Muri pflegt seit bald 1000 Jahren gute Beziehungen zum Haus Habsburg. Im Kloster befindet sich nicht nur die älteste, sondern auch die jüngste Grablege des Hauses Habsburg. Wir erfahren etwas zu bestehenden Bestattungen und zur jüngsten erfolgten Grablegung. Genealogie und die Heraldik werden uns auch näher gebracht. In den neu gestalteten Museumsräumen wird eine tausendjährige Geschichte lebendig: Prunkvolle Monstranzen, funkelnde Kelche, ein kostbarer Silbertabernakel, die berühmten Stifterscheiben im Kreuzgang sowie die schweizweit einzigartige Barockkirche zeugen vom hohen Kunstsinn der Benediktinermönche. Gleichzeitig wirft die Ausstellung Blicke hinter die Klostermauern und erzählt zahlreiche Geschichten aus dem Leben der Äbte und Mönche sowie der mächtigen Habsburgerdynastie. Muri wurde um eine Kostbarkeit reicher: Am 1. und 2. Oktober 2016 wurde im Singisenflügel das Museum für medizinhistorische Bücher Muri (MMBM) eröffnet. Das neue Museum zeigt Raritäten aus der Geschichte der Medizin und der Naturwissenschaften, die teilweise weltweit einzigartig sind.

Das im Jahr 1027 von den Habsburgern gestiftete Kloster Muri erzählt seine beeindruckende und wechselvolle Zeitgeschichte von der Reformation, dem Barock mit seiner Pracht- und Machtentfaltung bis hin zur Vertreibung des Ordens und der Auflösung des Klosters im Jahr 1841. In diesen Klostermauern haben Menschen gelebt, die einen tiefen Glauben hatten, Idealen nachlebten und sich den Himmel verdienen wollten. Sie haben gebetet, gearbeitet, gekämpft, gesündigt, studiert und regiert. Gleichzeitig prägten Äbte und Mönche den Ort und das Leben in Muri während Jahrhunderten. Die Ausstellung beleuchtet den benediktinischen Alltag und erlaubt Einblicke in Organisation, Tagesablauf und wirtschaftliches Auskommen, sie erzählt aber ebenso vom weitreichenden Beziehungsnetz, welches das Kloster Muri mit Exponenten des politischen und kirchlichen Lebens aus ganz Europa unterhielt.

Die Klosterkirche ist eines der bedeutendsten barocken Bauwerke der Schweiz, das mit ihrem Oktogon auch den grössten sakralen Zentralbau des Landes bildet. Gleichzeitig zeigen die romanische Krypta, der gotische Hochchor und der barocke Zentralbau, dass die Klosterkirche über Jahrhunderte hinweg entstanden ist. Überall zeigt sich aufs Schönste, dass die kostbare Innenausstattung nicht nur Zeuge von Reichtum, sondern ebenso von einem ausgeprägten Kunstsinn der Benediktiner ist.

Mit dem neuen Museum erhält das Kloster Muri eine angemessene Anerkennung, welche auch der historischen Bedeutung des barocken Kleinods Tribut zollt. Wir werden den Kulturteil 2 an Nachmittag im Museum verbringen. Auch hier werden wir sachkundig geführt. Wir freuen uns, wenn Sie Gäste mitbringen.

Ort Rest. Weiherhof
-