Dokument(e) zu Forschungen (als pdf)


1. Mitarbeiterverzeichnis Kammfabrik Mümliswil

Verzeichnis der Mitarbeiter der ehemaligen Kammfabrik Mümliswil
Zeitraum:  1861 bis 1906
 
Fredi Fankhauser, Balsthal
 
Unser Mitglied Fredi Fankhauser hat sich die Mühe genommen, eine für Familienforscher und Socialwissenschafter wichtige Arbeit auf sich zu nehmen. Aus dem Nachlass der Kammfabrik Mümliswil sind Geschäftsbücher erhalten geblieben. Darunter befinden sich zwei Bücher der Geschäftsführung mit Auflistungen des Personals der Kammfabrik für den Zeitraum von 1861 bis 1906. Die Abschriften unseres fleissigen Forschers liegen uns als Excel-Tabelle vor. Die erhobenen Daten würden zwei RFF-Ausgaben füllen. Aus diesem Grund ist die Veröffentlichung mit unserem Vereinsorgan leider nicht geeignet. Allerdings können Sie diese Forschungsarbeit in unserer Webseite   www.ghgrb.ch  für Forschungen konsultieren.
 
Enthalten sind folgende Angaben zum Personal aus zwei Büchern:
 
Familienname, Vorname(n), teilweise Ledignahme, teilweise Vatervorname, Heimatort, teilweise Wohnort, Geburtsdatum, Eintrittsdatum und mehrheitlich das Austrittsdatum aus der Kammfabrik. Manches Mal ist auch der Austrittsgrund verzeichnet wie: Wegzug nach XY, Ausscheiden durch Todesfall oder die Auswanderung nach Übersee. Zuguterletzt ist zuweilen die Tätigkeit angegeben. Sogar ein Bürolehrling ist aufgeführt. Es handelt sich um WALTER Erwin mit Heimatort Mümliswil, geboren am 26.09.1863, der seine Lehre im Büro am  17.05.1877 im Betrieb begonnen hat. Er war demnach beim Ausbildungsbeginn 13 Jahre und rund  8 Monate jung. Bei diesem Lehrling dürfte es sich um ein Familienmitglied der Fabrikbesitzer gehandelt haben. Die Hinweise zu Auswanderungen und Todesfällen helfen uns Forschern sicherlich, für die Familiengeschichte Wissenswertes aufzunehmen und Biografien zu ergänzen.
 

Liste als Worddokument               Liste als pdf



2. Pilgerreise von 1603/4 von der Innerschweiz ins Heilige Land / 23 Pilger
Ein authentischer Reisebericht in Tagebuchform von Uollrich Meier, Schulmeister von Ruswil (+1619), transkribiert durch Rolf T. Hallauer.
 
Inhalt des Buches:
  • Theaterstück „Willhelm Tell(auf ca. 52 Seiten), 1780 handschriftlich in dieses Dokument eingetragen
     
  • Reisebericht des Bruoders und Schulmeisters Uollrich Meier von Ruswil/LU, Pilger der Pilgerreise von Russwill nach Jerusalem und wieder zurück nach Russwill im Jahr 1603 (Reisebeginn 14. April) auf ca. 57 Seiten 
  • Reisebericht eines in holländischen Diensten stehenden Schiffsarztes im Jahr 1695 namens Johan Jacob Bossert (Ostindianische Dienste) auf ca.20 Seiten
     
  • diverse Verse und Gedichte
     
  • einige Seelen-Rezepturen und Weisheiten
     
  • Ein Spruch (Lied) zur Schlacht von Villmergen 1656 in Versform (andere Handschrift)

Dokument als pdf (900 kb - 46 Seiten)

Urheberrecht:     
Diese Texte in diesem Buch dürfen nur mit der Quellenangabe und der Verfasserangabe in Teilen oder als Ganzes weiter veröffentlicht werden. Die kommerzielle Nutzung ist nicht erlaubt. Das Dokument (Buch) befindet sich nun am Ursprungsort in Ruswil/LU im Gemeindearchiv. Es gehört neu dem Verein Geschichtsfreunde Ruswil.     Rolf T. Hallauer / 02.02.2015